• Proliant DL380e G8

    Die Leistungseckdaten des HP ProLiant DL380e Gen8 sind auf den ersten Blick die gleichen wie die des kleinsten Modells der Serie, des DL360e. Zur Verfügung stehen zwei Prozessorsockel, die mit der CPU-Serie Intel Xeon E5-2400 bestückt werden können und von denen bei den vorkonfigurierten Modellen mit einer Ausnahme nur einer gefüllt ist. Als Hauptspeicher kommt DDR3-RAM auf bis zu zwölf Bänken zum Einsatz, was einer Maximalkapazität von 384 GByte entspricht, von denen im Auslieferungszustand zwischen vier und 24 erreicht werden. Der große Unterschied zum ProLiant 360e Gen8 erklärt allerdings auch, warum für die in diesen Punkten gleiche Ausstattung eine Höhe von 2U im Rack vorgesehen ist: Das System fasst bis zu 25 Platten im Formfaktor 2,5 Zoll und bis zu zwölf im Formfaktor 3,5 Zoll. HP Smart Array P420/1 oder HP Smart Array B320i sorgen für deren Zusammenspiel im RAID, eingesetzt werden können jeweils SATA- oder SAS-Produkte. Auch die Steckplatzausstattung ist üppiger als beim kleinen Bruder: Statt einem sind drei PCIe-3.0-Anschlüsse verbaut, und über eine optionale Riser-Karte kann die Zahl der PCI-Slots auf bis zu sechs erweitert werden. Ebenfalls optional ist die GbE-Karte mit vier Ports, von denen einer für das Management des Geräts über iLO verwendet wird. Optional kann auch das Netzteil redundant ausgeführt werden, um eine erhöhte Betriebssicherheit zu gewährleisten.